Über kitaRo

Entstehung kitaRo

Gründungsversammlung
Die Gründungsversammlung der Genossenschaft Kindertagesstätte Roggwil fand am 30. August 2002 statt. Die Initiative zur Gründung einer Kindertagesstätte wurde von Yolanda Büschi initialisiert.
 
Reglemente
In regelmässigen Sitzungen werden Reglemente, Pflichtenhefte, Aufgabenverteilung und Kompetenzen erarbeitet.
 
Standort und Namen
Der Vorstand entscheidet sich im Herbst 2003 für die Liegenschaft „altes Doktorhaus“ an der Geissbergstrasse 1 in Roggwil. Da das Haus noch nicht fertig umgebaut ist und sich der Eigentümer in schwieriger finanzieller Lage befindet, muss der Vorstand betreffend Ausbau die Initiative ergreifen.
Für die Namensfindung wird einen Wettbewerb im Roggwiler ausgeschrieben.
 
Stellenausschreibung
Auf den 1. November 2003 werden per Inserat eine Kitaleiterin und eine Kleinkinderzieherin gesucht. Auf Anfang Dezember wird eine weitere Kleinkinderzieherin (40%) eingestellt.
 
Werbung
Am 28. November 2003 sind wir im Zelt des Mittagstisches das 1. Mal am Weihnachtsmarkt und werben für die Kindertagesstätte. Der Name kitaRo wird hier bekanntgegeben und der Gewinner des Wettbewerbs (54 Vorschläge waren eingegangen) mit einem Lebkuchenherz prämiert.
 
Eröffnung
Am 1. Dezember 2003 wird die kitaRo offiziell eröffnet.
 
Anmeldungen
Trotz vieler interessierter Anfragen starten wir im Dezember mit nur zwei Kindern. Somit bleibt Zeit für weitere anfallende Aufbauarbeiten.
 
Eröffnungsapéro
Am 17. Januar 2004 findet eine kleine offizielle Eröffnungsfeier mit Vertretern der Gemeinde, Vereinen, Kommissionen und weiteren geladenen Gästen aus Politik und Wirtschaft statt.
 
Aufbauphase
Bis zur Generalversammlung vom 26. März wurden lediglich 5 Kinder in der kitaRo betreut. Der Aufbau gestaltet sich schwierig.
 
Besitzerwechsel
Mitte Mai 2004 geht die Liegenschaft mit allen Mietverträgen in den Besitz von Markus Bösiger.
 
Mittagstisch
Ab Anfang Juni wird der Mittagstisch in die kitaRo integriert.
 
Tag der offenen Tür
Am 5. Juni 2004 findet im grossen Garten ein Fest statt. Zahlreiche Besucher besichtigen die Räumlichkeiten und verweilen z.T. mit ihren Kindern, Freunden und Bekannten im Garten.
 
2. Kindergruppe
Auf 1. Oktober 2004 wird eine neue Kindergruppe im 1. Stock eröffnet. Zusätzlich werden zwei neue Mitarbeiterinnen eingestellt. Die Gruppen erhalten die Namen Mondstein und Kristall.
 
Elternabend
Am 17. November 2004 findet der erste Elternabend statt.
 
Teambesprechungen
Ab dem Januar  2005 finden die Gesamtteambesprechungen ca. alle acht Wochen um 17 Uhr statt. Die Eltern müssen ihre Kinder frühzeitig abholen.
 
Neue kantonale Verordnung
Auf  Anfang 2006 tritt mit ASIV eine neue kantonale Verordnung der Angebote für soziale Integration in Kraft. Mit der Gemeinde Roggwil schliessen wir somit auf diesen Zeitpunkt eine Leistungsvereinbarung ab. Für uns verschlechtert sich die finanzielle Situation. Eine möglichst hohe Auslastung ist nun Voraussetzung. Die Betriebsgrösse muss somit von 16 auf 12 Plätze reduziert werden. Dies bedingt ebenfalls eine Reduktion des Personalbestandes.
 
Ausbildung
Auf 1. August 2006 können wir die erste Lernende in die Ausbildung aufnehmen.
 
Erhöhung der Betreuungsplätze
Das GEF hat unser Gesuch betreffend Erhöhung der Betreuungsplätze (16 statt 12) auf Januar 2007 gutgeheissen. Somit führen wir nun eine Grossgruppe.
 
5 Jahre kitaRo
An der Generalversammlung im März 2008 konnten wir dieses Jahr bereits das 5-jährige Jubiläum feiern.
 
Nochmalige Erhöhung der Betreuungsplätze
Das GEF hat unser Gesuch betreffend Erhöhung der Betreuungsplätze (diesmal 20 statt 16) Ende Mai rückwirkend auf Januar 2008 gutgeheissen. Somit können wir ab August wieder zwei Kindergruppen führen. Mit der Gemeinde schliessen wir eine neue Leistungsvereinbarung ab.
 
Betriebsferien
Die zwei Wochen Betriebsferien im Sommer werden ab 2009 in die Herbstferien verlegt.

Ausbildung
Ab Sommer 2014 können wir vier Lehrstellen anbieten.

Änderung Betreungsplätze
Das GEF hat auf Januar 2014 zwei Privatplätze bewilligt. Somit können unter anderem ausserkantonale Betreuungsplätze angeboten werden.